Pressebericht

18.09.2019

Insektenmehl statt Soja: Wiesenhof-Chef Peter Wesjohann drängt auf Zulassung von Alternativfutter in Europa

Insektenmehl statt Soja: Wiesenhof-Chef Peter Wesjohann drängt auf Zulassung von Alternativfutter in Europa
Insektenmehl statt Soja: Wiesenhof-Chef Peter Wesjohann drängt auf Zulassung von Alternativfutter in Europa

 

Die optimale Nutzung alternativer Rohwaren ist im WIESENHOF Nachhaltigkeitsengagement ein wichtiges Ziel. WIESENHOF setzt ausschließlich nachhaltiges NON-GMO-Soja ein, dass zudem ProTerra-zertifiziert ist. Das in der Unternehmensgruppe verarbeitete Soja stammt nachweislich aus „Nicht-Amazonas-Gebieten“. Der Sojaanbau in Europa kann den Bedarf bei weitem nicht decken. Daher bedarf es alternativer Proteinquellen.   

Die Forderung nach einer Zulassung von Alternativfutter in Europa rief ein großes Medienecho hervor. „Wir suchen intensiv nach Alternativen zu NON-GMO Übersee-Soja im Geflügelfutter. Unser Ziel ist es, künftig auf den Zusatz von Soja in unserem Geflügelfutter so weit wie möglich zu verzichten. Stattdessen sehen wir in dem von Enterra (LINK zu Enterra Meldung im NR) entwickelten Insektenprotein eine geeignete Alternative. Aus zwei Kilogramm Lebensmittelabfall können wir ein Kilogramm Insektenmehl gewinnen“,“ so Peter Wesjohann, Vorstandsvorsitzender der PHW-Gruppe. Lesen Sie hier den ganzen Artikel!

Weitere Themen

Archiv

Sie finden alle News-Beitäge und Videos in in unserem News-Achiv! Viel Spaß beim durchstöbern!

Mehr erfahren

Wissenswertes

Sie haben noch Fragen?
Hier finden Sie unsere FAQ´s und weitere wissenswerte Fakten!

Mehr erfahren

Kontakt Presse

Bei Pressefragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns!

Mehr erfahren