Pressebericht

31.05.2011

“Stern” am 01.06. über WIESENHOF

“Stern” am 01.06. über WIESENHOF
“Stern” am 01.06. über WIESENHOF

 

Nachdem der „Stern“ bereits im April kritisch über unsere Betriebsstätte berichtet hatte, haben mehrere Handelsunternehmen unangekündigte und umfangreiche Kontrollen/Audits in Möckern vorgenommen Die Ergebnisse belegen, dass der Betrieb – wie schon in den Vorjahren – alle hygienischen/lebensmittelrechtlichen Anforderungen in vollem Umfang erfüllt. Amtliche Veterinäre sind in einem Schlachtbetrieb – so auch bei WIESENHOF Möckern – permanent vor Ort. Wenn die „Stern“-Vorwürfe auch nur annähernd stimmen würden, dürfte WIESENHOF Möckern kein Geflügelfleisch produzieren. Alle Produkte von WIESENHOF sind sicher. Von ihnen ging und geht keine Gesundheitsgefährdung aus. Im Gegensatz zum „Stern“ haben Medienvertreter des MDR (Fernsehen und Hörfunk) umfassend Einblick in amtliche Protokolle sowie die Dokumente der unabhängigen Prüfer genommen. Ihr Fazit zu WIESENHOF Möckern spiegelt sich in der entsprechenden Berichterstattung auch wider.

WIESENHOF Möckern wird rund um die Uhr kontrolliert: von eigenen Mitarbeitern, von unabhängigen Zertifizierungsfirmen, von amtlichen Veterinären und von den Handelskunden selbst. Bei WIESENHOF Möckern fanden in den vergangenen Monaten 34 Audits statt. Der Betrieb unterliegt der ständigen Überwachung durch das zuständige Veterinäramt. Während des Schlachtungsprozesses sind amtliche Tierärzte und Fachassistenten präsent, die sowohl die zur Schlachtung angelieferten Tiere als auch die Schlachtkörper mehrmals untersuchen. Durch die modernste Technik, lückenlos stattfindende amtliche Untersuchungen und eigene Betriebskontrollen ist ein sicherer und hygienisch einwandfreier Produktionsprozess gewährleistet.

Tatsache ist auch, dass der Verarbeitungsbetrieb in Möckern sowie die landwirtschaftlichen Partnerbetriebe aufgrund salmonellenfreier Elterntierbetriebe, salmonellenfreier Küken und des salmonellenfreien Futters seit 18 Monaten praktisch salmonellenfrei ist. Er übernimmt damit europaweit eine Vorreiterfunktion. Vor diesem Zeitraum lag das Salmonellenniveau bei WIESENHOF Möckern auf einem extrem niedrigen Niveau. Zu keiner Zeit wurden bei WIESENHOF Möckern für den Menschen gefährliche Salmonellenarten nachgewiesen. Im vergangenen Jahr nahm das Labor in Möckern allein 35.000 Salmonellenuntersuchungen vor. Zusätzlich werden die versandfertigen Produkte mehrfach stichprobenartig auf das Vorhandensein von Salmonellen beprobt.

Es gab und gibt – anders als der „Stern“ behauptet – keine Exportsperre nach Dänemark. Russland hat WIESENHOF bis heute keine Analyseberichte für das Vorhandensein von Salmonellen geliefert.

Weitere Themen

Archiv

Archiv

Sie finden alle News-Beitäge und Videos in in unserem News-Achiv! Viel Spaßß beim durchstöbern!

Mehr erfahren
Wissenswertes

Wissenswertes

Sie haben noch Fragen?
Hier finden Sie unsere FAQ´s und weitere wissenswerte Fakten!

Mehr erfahren
Kontakt Presse

Kontakt Presse

Bei Pressefragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns!

Mehr erfahren