Pressebericht

30.12.2011

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen will Begriff „Massentierhaltung“ vermeiden

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen will Begriff „Massentierhaltung“ vermeiden
Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen will Begriff „Massentierhaltung“ vermeiden

 

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hatte kürzlich beschlossen, den Begriff „Massentierhaltung“ künftig aus ihrem Wortschatz zu streichen, nachdem der Begriff immer häufiger mit der modernen Landwirtschaft gleichgesetzt werde. Der Ausdruck „Massentierhaltung“ besitze keinen Aussagewert. Einzeltiere könnten in großen und modernen Haltungseinrichtungen bessere Bedingungen vorfinden als in kleineren. Daher habe die Verbraucherzentrale beschlossen, den unklaren Begriff zu vermeiden, erklärte Bernhard Burdick, Agrarexperte der Verbraucherzentrale.

Tierwohl ist nicht von der Größe des Stalles und der Anzahl der darin lebenden Tiere abhängig, sondern von Faktoren wie zum Beispiel Futter, Luft und Lichtverhältnissen im Stall: Gerd Sonnleitner, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, spricht im Interview mit dem Deutschlandradio über Nutztierhaltung in Deutschland, über das Verhältnis von Verbrauchern zur Landwirtschaft vor und nach Stallbesichtigungen sowie über den Kampfbegriff „Massentierhaltung“.

Weitere Themen

Archiv

Sie finden alle News-Beitäge und Videos in in unserem News-Achiv! Viel Spaß beim durchstöbern!

Mehr erfahren

Wissenswertes

Sie haben noch Fragen?
Hier finden Sie unsere FAQ´s und weitere wissenswerte Fakten!

Mehr erfahren

Kontakt Presse

Bei Pressefragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns!

Mehr erfahren