Schlagwort-Archive: Herkunft

Tag der offenen WIESENHOF-Stalltür

Mehr als 80 Interessierte und Neugierige tummelten sich am Tag des offenen Hofes auf dem Hähnchenmastbetrieb von Familie Lohmann. Im Rahmen der Transparenzoffensive der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft öffnen seit 2013 Geflügelhalter regelmäßig Ihre Stalltüren – darunter auch viele WIESENHOF-Landwirte. Die Idee dabei ist es, Groß und Klein einen realen Einblick in die Geflügelaufzucht zu geben. Das Wirtschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Geflügelwirtschaft, ein Projekt der Universität Vechta, organisierte auf dem landwirtschaftlichen Betrieb von Familie Lohmann einen Tag des offenen Hofes. (mehr…)

weiterlesen...

IDEG-Umfrage: 92 Prozent der Verbraucher achten beim Geflügel auf deutsche Herkunft

Verbraucher bevorzugen Geflügelfleisch aus Deutschland. Das bestätigt eine aktuelle Umfrage der Informationsgemeinschaft Deutsches Geflügel (IDEG) Von 788 Befragten gaben 92 Prozent bei einer Online-Umfrage im Rahmen der Informationskampagne „Deutsches Geflügel: Nachhaltig gut!“ an, beim Kauf von Geflügelfleisch auf die deutsche Herkunft zu achten. Im Vorjahr waren es noch 87%. (mehr…) weiterlesen...

Wie wachsen WIESENHOF Hähnchen auf?

Hähnchen werden nicht in engen Käfigen aufgezogen, sondern in Bodenhaltung, die den Tieren ausreichend Bewegungsfreiheit bietet. Auf natürlicher Einstreu aus gemahlenem Stroh, Dinkelspelzen oder Hobelspänen können die Hühner ihre natürlichen Verhaltensweisen - Picken, Scharren und Staubbaden - ausleben. Auch das Stallklima trägt zum Wohlbefinden der Tiere bei: Die Luft muss frisch und trocken sein und die optimale Temperatur haben. (mehr…) weiterlesen...

Welches Futter bekommen WIESENHOF Hähnchen?

WIESENHOF verwendet ausschließlich kontrolliertes Futter mit hohem Getreideanteil aus eigenen und zertifizierten Futtermühlen. Die Zusammensetzung des Futters hängt vom jeweiligen Alter der Hähnchen ab. Hauptbestandteile sind Weizen, Mais und Soja. Seit 1996 verzichtet das Unternehmen auf Tiermehl im Futter, seit 1997 auf den Einsatz antibiotischer Leistungsförderer -- übrigens lange vor den gesetzlichen Vorgaben. (mehr…) weiterlesen...